Ab ins Schokolade-Paradies im Prater

Hallo liebe Blogleser,

Ich, die Laura berichte euch mal wieder von einem Ausflug, den Stephanie und ich diesmal gemeinsam gemacht haben.

Vielleicht habt Ihr schonmal davon gehört. Das Chocolate Museum Vienna im Prater ist kein gewöhnliches Museum, hier wird Geschichte mit Spiel und Spaß vereint. Von Informationen über die Schokoladenbauern bis zu Skulpturen aus echter Schokolade ist alles dabei.

Stephanie und ich starteten mit einem Wettrennen. Zeitgleich fuhren wir los. Sie mit der Vespa und ich mit der Straßenbahn. Ich nahm die Straßenbahn 43 bis zum Schottentor und anschließend die U2 bis zum Praterstern. Sie hatte haushoch gewonnen.

Das Schokolade-Paradies wartet...

Chocolate Museum Vienna Prater
Chocolate Museum Vienna Prater

Meinetwegen etwas verspätet, betraten wir dann gemeinsam das Museum. Da wir uns kaum etwas darunter vorstellen konnten, waren wir sehr neugierig. An der Kasse wurde uns schon ein Stück ihrer hausgemachten Schokolade angeboten. Ich nahm sie dankend an. Wir warteten einen Moment und trafen die Geschwister und Geschäftsführer Jovana und Bojan Misaljevic. Bojan führte uns durch das Museum und erzählte uns etwas zu den verschiedenen Bereichen.

Auf 2000 Quadratmetern sind hier die Bereiche Geschichte, Dschungel, Spiele, Workshops und Skulpturen aufgeteilt. Im Eingangsbereich beginnt man damit, sich mit seinem Namen, seiner E-Mail Adresse etc. zu registrieren. Daraufhin betritt man einen Eingangsraum, in dem Einiges über die Geschichte der Kakao Bohne steht und Schokoladen Figuren von Marie Antoinette und ihrem Gatten Ludwig dem XVI zu sehen sind. Anschließend folgt der Dschungel, in dem die Kakao Bauern näher beschrieben werden und wo man verschiedene Spiele ausprobieren kann. Man sammelt Punkte und je höher der Score, desto größer der Preis am Ende. Letztendlich betritt man einen Raum voller Schokoladen Skulpturen. Vom Schokohasen bis zum weißen Hai ist alles dabei. Die beruhigende Musik in dem Raum begleitet den Aufenthalt angenehm.

Chocolate Museum Vienna Prater
Chocolate Museum Vienna Prater

Danach gingen wir wieder nach oben und führten ein Interview mit dem Geschäftsführer. Anhand des Interviews merkte man, wie begeistert er von dem ist, was er tut. Er ist überzeugt davon, dass man seinen Beruf lieben sollte. Auch von Wien sprach er nur in höchsten Tönen. Er hatte schon an vielen Standorten gelebt, aber kann sich keinen schöneren als Wien vorstellen. Er schätzt die schönen Parks und die Auswahl an Attraktionen. Man ist laut ihm nie fertig damit die Stadt zu erkunden, es gibt immer etwas Neues zu entdecken.

Am Schluss gingen wir noch einmal in die Küche mit integriertem Shop. Wer Schokolade liebt ist dort absolut richtig aufgehoben. Dort gibt es die verschiedensten Varianten von Schokolade zu kaufen. Von Pralinen über Schokotafeln bis zu High Heels aus Schokolade gibt es alles. Wir haben zwar nicht an dem Workshop teilgenommen, jedoch durften wir von der köstlichen Schokolade probieren. Freundlicherweise wurden uns noch Pralinen mitgegeben, worüber ich mich sehr gefreut habe.

... und danach ab in den Prater & Shopping

Chocolate Museum Vienna Prater
Chocolate Museum Vienna Prater

Die beiden haben sich einen sehr schönen Standort ausgewählt. Direkt am Prater kann man nach dem Museum noch andere Attraktionen erleben. Man kann die verschiedensten Achterbahnen fahren, ein Gokart Rennen machen oder mit dem Riesenrad Wien von oben bestaunen. Ich rief meine Freundin zum Prater und wir verbrachten den Tag gemeinsam. Stephanie machte sich auf den Weg heim.

Aufgrund der Hitze kauften wir uns erst ein Slush Eis und gingen dann die Straße entlang. Ich muss zugeben am Abend wirkt der Prater um einiges spektakulärer, jedoch ist es eine schöne Alternative für einen Familienausflug, auch am Tag, da für Jeden etwas dabei ist. Es gibt auch einige schöne Lokale, wo man sich gemütlich hinsetzen kann, um etwas zu Essen oder auch einfach nur um einen Kaffee zu trinken. Nach einigem herumlaufen fuhren wir noch zum Lugner City Einkaufszentrum, um einige Sachen zu besorgen und fuhren dann erschöpft nach Hause.

Dies war mein Tag im Chocolate Museum mit anschließendem Prateraufenthalt und Einkaufstour.

Ich hoffe es hat euch gefallen und ihr könnt euch jetzt etwas unter dem Namen Chocolate Museum vorstellen.

Liebe Grüße, Laura

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Lütfiye |

Sehr interessant. Bei meinem nächsten Besuch in Wien, werde ich das Schokoladen Museum auf jeden Fall besuchen.

Kommentar von Conny |

Ich liebe Schokolade. Dann muss ich bei meinem nächsten Wienbesuch auf jeden Fall dort hin.
Danke für die Anregung.

Kommentar von Gustav Sucher |

Das wäre was für mich. Ich würde mein ganzes Apartment in eine Schoko-Stadt umwandeln. Schokolade macht glücklich. Bei mir macht Schokolade schon beim ansehen glücklich. Irgendwie sehe ich immer meine tolle Kindheit, wenn ich Schokolade ansehe. Vielen Dank für den super Blog!