Herbstzeit in Wien

Prater Hauptallee©WienTourismus-Popp-Hackner
Prater Hauptallee©WienTourismus-Popp-Hackner

In den letzten Tagen hat es nach der großen Hitzeperiode wieder etwas abgekühlt und nun hält der Spätsommer Einzug hier in Wien. In der Früh ist es schon ein bisschen frischer und auch am Abend schadet es nicht, eine leichte Jacke mitzunehmen. Das ist dann auch die perfekte Jahreszeit Wien zu erkunden. Oder wie wäre es mit einer Wanderung im Wienerwald?

Über genau diese Zeit im Jahr habe ich schon ein paar Mal hier im Blog geschrieben. Damit Du dich nun aber für Inspirationen nicht endlos lange durch die alten Blogbeiträge wühlen musst, habe ich für Dich eine Zusammenstellung der schönsten Aktivitäten vorbereitet.

Wandern in und um Wien herum

Herbstzeit ist nicht nur eine ideale Zeit für Stadtspaziergänge sondern auch für schöne Wanderungen. Ja Du liest richtig, Du kannst in Wien auch sehr viele Wanderungen unternehmen, da Wien vom Wienerwald umgeben ist.

Auch von den Appartements bist Du in wenigen Minuten, einfach mit der Straßenbahn 43 stadtauswärts, direkt im Wald. Was Du da dann alles unternehmen kannst findest Du unter „Herbstzeit ist Wanderzeit“ Hier findest Du auch den einen oder anderen Geheimtipp.

Frische Luft macht hungrig

Wieninger am Nussberg©WienTourismus Peter Rigaud
Wieninger am Nussberg©WienTourismus Peter Rigaud

Da frische Luft bekanntlich sehr hungrig macht habe ich gleich noch ein Wiener Original für Dich, den Wiener Heurigen. Wienkultur trifft bodenständiges Essen trifft gute Stimmung, das wäre die Kurzfassung, die Langfassung findest Du bei „Wiener Heurige ganz nah“ und „Der Dornbacher Pfarrer steckt aus“.

Zum Herbst gehören natürlich auch Äpfel. Wien ist ja nun auch sehr bekannt für seine Mehlspeisen, daher ist es nur selbstverständlich, dass wir auch aus Äpfeln etwas ganz besonderes zaubern: den Apfelstrudel. Selber machen ist ganz einfach, wenn Du die Zubereitung vom Profi lernen möchtest, dann schau unter „Strudel für alle“ nach.

Mehr als nur Kaffee und Kuchen

Kunst-und Naturhistorisches Museum ©WienTourismus F3
Kunst-und Naturhistorisches Museum ©WienTourismus F3

Bleiben wir gleich bei Kaffee und Kuchen. Wofür Wien natürlich weltberühmt ist sind seine Kaffeehäuser. Aber auch Teeliebhaber kommen nicht zu kurz (ich bin ja selber einer…) und so findest Du gerade in der Innenstadt einige sehr stilvolle, gemütliche Alternativen zu einem Kaffeehaus. Schau doch mal bei „Eine feine Tasse Tee“ nach.

Regen macht gar nichts

Kaffee- und Teehäuser sind natürlich auch eine gute Alternative wenn das Wetter einmal nicht so fein ist. Aber ich hätte auch noch ein paar weitere Ideen, was Du bei Schlechtwetter noch so unternehmen kannst. „Was tun bei schlechtem Wetter in Wien – 6 alternative Programmvorschläge“. 

Also das ist doch einiges, was Du in den kommenden Wochen in Wien unternehmen kannst. Es müssen nicht immer nur die Dinge sein, die im Reiseführer stehen, entdecke doch einfach auch die unzähligen anderen Seiten von Wien. Und wenn Du noch mehr Anregungen brauchst, dann lies doch auch in die anderen Blogbeiträge hinein.

Liebe Grüße aus den Appartements Ferchergasse

Stephanie

Zurück

Einen Kommentar schreiben