Nimm Dir Zeit - Wien im November

Heldenplatz und Hofburg bei Nacht
©WienTourismus/Popp & Hackner

Ja genau, im November, da wenn die Scharen an Touristen Wien wieder verlassen haben und langsam wieder etwas Ruhe einkehrt. Noch haben wir ein wunderschönes Herbstwetter doch die Tage werden nun langsam aber merklich kürzer und der Sommer verabschiedet sich endgültig. Dann wird es auch in Wien etwas ruhiger und leiser bevor es Mitte November wieder mit den Weihnachtsmärkten beginnt.

Daher habe ich heute daher ein paar Anregungen für dich, um Dir zu zeigen, das gerade in dieser Zeit Wien einen ganz besonderen Charme versprüht.

Die Zeit vergessen...

Ein Vorschlag: Lass den Reiseführer einfach zu Hause liegen und starte los, Wien von der gemütlichen Seite her zu entdecken. Denn abseits der Touristenpfade und der bekannten Sehenswürdigkeiten gibt es soviel zu entdecken, das Du sonst vielleicht leicht übersiehst. Genieße es einfach ganz in Ruhe durch die Stadt zu schlendern, kleine, verwinkelte Gässchen zu entdecken die Du überall in Wien findest, nicht nur in der Innenstadt.

Wähle viellleicht bewusst eine Route die Du noch nicht kennst oder schau Dir einen Teil von Wien an wo Du noch nie warst.

... und die Seele baumeln lassen

Oder wie wäre es ganz ohne Zeitdruck im Kaffeehaus zu sitzen und die Leute beobachten die vorbeigehen? Ich war vor kurzem wieder im Beaulieu im Palais Ferstl, und wenn Du nicht weisst, dass Du Mitten in Wien bist, glaubst Du Du sitzt in einem Pariser Cafe.

Statt Kaffee lieber eine feine Tasse Tee zum aufwärmen? Meine beiden Favoriten in der Innenstadt sind Demmers Teehaus (meistens dann wenn ich mich mit meiner Freundin beim Schottentor treffe) oder das Teehaus Haas direkt hinter dem Stephansdom (reservieren ist hier eine gute Idee :-) )

Gut gestärkt und aufgewärmt kannst Du Dich dann weiter aufmachen und eine der unzähligen Ausstellungen oder Museen besuchen, vielleicht auch eines was etwas ganz exotisches zeigt?

Wien in der Dunkelheit

Was stimmt ist, dass es im November auch schon früh finster wird. Aber gerade die beginnende Dunkelheit zaubert ein ganz besonderes Gesicht von Wien hervor. Gerade rund um die Ringstraße werden dann die Gebäude ganz besonders schön beleuchtet und was Du auf keinen Fall verpassen darfst ist der Blick vom Heldenplatz auf die Hofburg (das ist auch das heutige Titelbild).

Wird es dann auch noch ein bisschen nebelig, dann wirst Du dich in den kleinen Gässchen in der Innenstadt mit ihrer rötlichen Beleuchtung in eine andere Zeit zurückversetzt fühlen, da wo alles noch ein bisschen ruhiger und gemütlicher war.

Gefällt Dir mein Vorschlag, Wien auch einmal im November zu erkunden? Du kannst Christian und mich auch jederzeit nach persönlichen Geheimtipps fragen, denn auch wir entdecken immer neue Facetten unserer Stadt.

Liebe Grüße aus den Appartements Ferchergasse
Stephanie

Zurück

Einen Kommentar schreiben